Voraussetzungen, Arbeitsbedingungen

  • Alter: meist zwischen 18 und 26 Jahren, selten auch zwischen 17 und 30 Jahren (hängt vom Land und der vermittelnden Agentur ab)
  • Ledig, keine Kinder
  • Mindestens Grundkenntnisse in der Landessprache. In englischsprachigen Ländern werden oft gute bis sehr gute Kenntnisse erwartet.
  • Guter Gesundheitszustand - muss über ärztliche Atteste nachgewiesen werden.
  • Referenzen: Empfehlungsschreiben (z.B. von Schule, Verein, Pfarrer, Arbeitgeber), die die charakterliche Eignung nachweisen.
  • Erfahrungen im Umgang und in der Betreuung von Kindern – Nachweis z.B. durch Praktikum im Kindergarten, Mitarbeit bei Ferienfreizeit oder Jugendorganisationen, Jugendarbeit im Verein oder in der Kirche oder über eine Familie, in der du schon Kinder betreut hast.
  • Erfahrung in der Hausarbeit
  • Manchmal wird ein Führerschein vorausgesetzt.

Dauer und zeitliche Planung

  • Der Au-pair-Einsatz dauert in der Regel 6 –12 Monate
  • Sommer-Au-pair: 8 – 12 Wochen
  • Bewerbungen sind ganzjährig möglich, es gibt keine Bewerbungsfristen; manche Agenturen vermitteln schwerpunktmäßig zum Jahresanfang (Januar / Februar) oder nach den Sommerferien (August / September)
  • Bewerbungsunterlagen müssen, je nach Agentur,  3 – 6 Monate vor Beginn des geplanten Aufenthaltes eingereicht werden. Für manche Länder braucht man auch ein Visum, dessen Beantragung einige Wochen oder gar Monate dauern kann.
  • die Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen ist zeitaufwändig (Empfehlungsschreiben, ärztliche Atteste, Nachweise für Kinderbetreuung, Übersetzung von Zeugnissen und Referenzen).

Arbeit und Freizeit

Der Arbeitsumfang ist abhängig von der vermittelnden Agentur und den im jeweiligen Gastland üblichen Bedingungen. Die folgenden Daten können nur eine Orientierung sein. Für die USA gelten genau festgelegte Bedingungen.

  • Dauer des Au-pair-Aufenthalts: 6 – 12 Monate
  • 25 – 30 Stunden in der Woche Mithilfe bei der Hausarbeit und Kinderbetreuung (Au-pair plus: 35 - 37 Stunden)
  • 6-Tage-Woche, 1 freier Tag (muss nicht Sonntag sein);  bei 30 Stunden Wochenarbeitszeit muss also im Durchschnitt 5 Stunden pro Tag gearbeitet werden; die tägliche Arbeitszeit sollte 6 Stunden nicht überschreiten.
  • ein- bis zweimal in der Woche abends zusätzlich Babysitting (nicht am freien Tag)
  • die Einteilung der Arbeitszeit wird mit der Familie abgesprochen, sie muss aber so erfolgen, dass Zeit für den Besuch des Sprachkurses bleibt.
  • Urlaub: In einigen Gastländern bestehen gesetzlich geregelte Urlaubsansprüche für Au-pairs, in andern wird Urlaub als freiwillige Leistung gewährt – in Absprache mit der Gastfamilie und der Agentur.  Oft gilt folgende Regelung: Nach einem halben Jahr Aufenthalt besteht Anspruch auf eine Woche Urlaub, nach einem ganzen Jahr auf zwei Wochen (mit Weiterzahlung des Taschengelds).